Willkommen in
Thüringen

Hirschberg in Thüringen

Hirschberg - Übersicht

Hirschberg

Hirschberg ist eine Kleinstadt mit ca. 2600 Einwohnern und liegt terrassenförmig am rechten Ufer der Saale, 471m über NN. Sehenswert sind u.a. das Schloss, der Naturpark mit Gondelstation, die Wenzelshöhle oder der auf einem Felsen drohende Hirsch.

Über Hirschberg

Hirschberg in Thüringen

Die Stadt Hirschberg an der Saale mit den Ortsteilen Göritz, Sparnberg Ullersreuth und Venzka mit Juchhöh liegt terrassenförmig, landschaftlich reizvoll am rechten Ufer der oberen Saale, zwischen den bewaldeten Ausläufern des Frankenwaldes, im Südosten von Thüringen, im Saale-Orla-Kreis.

Man erreicht Hirschberg über die BAB 9, B2 und die Saalebrücke.


Die Stadt wurde erstmals 1296 urkundlich erwähnt und 1479 bestätigte der Böhmenkönig Wladislaus wichtige Stadtrechte. Auf dem Felsen des Lohberges steht das Schloss im schlichten Barockstil. Vom Schlossfelsen aus hat man eine herrliche Aussicht auf die Stadt, die Saale und das gegenüberliegende fränkische Land. Am rechten Saaleufer zieht sich halbkreisförmig vom Schlossberg bis zum „Sauzwinger“ der Hag hin. Dieser Naturpark ist mit einer Gondelstation, einer Brücke am Felsen, der Wenzelshöhle und einer 30 Meter und 12,5 Zentimeter langen Bank ein beliebtes Ausflugsziel. Ausgedehnte Wälder laden zu Spaziergängen und Wanderungen in die nähere Umgebung des Frankenwaldes ein.

Die Ortsteile sind entlang der Saale angesiedelt. Besonders Sparnberg liegt sehr reizvoll im Saaletal eingebettet.

Die schlichtgebauten, aber sehr schönen Kirchen in Hirschberg, Ullersreuth und Sparnberg sind auch einen Besuch wert. Die älteste und eindrucksvollste Kirche ist die Sparnberger Kirche. Sie wurde 1437 erbaut und besitzt einen äußerst stimmungsvollen Innenraum. Gestühl, Emporen und die Decke sind aus jahrhundertealtem naturbelassenem Holz. Teilweise befinden sich noch Ausmalungen an den Wänden der Kirche.

Bedeutend für Hirschberg war die Ansiedlung und Entwicklung der Lederindustrie, die bis 1992 das Wirtschaftsprofil der Stadt Hirschberg bestimmte. Um die traditionsreiche Geschichte der Lederherstellung und der Stadt darzustellen, entstand ein Museum.

Neugestaltet und sehenswert sind der Kirchplatz, der auf einem Felsen thronende Hirsch und das Kulturhaus.

Viele kleine Handwerksbetriebe, Gewerbe und eine gute Gastronomie prägen das gesamte Gebiet der Stadt Hirschberg

Ausstellungen:
  • Freigelände „Von der Kuh zum Schuh“
  • Wechselnde Sonderausstellungen
  • Maschinenmagazin
  • Historisches Büro mit Fahrstuhl
  • Gottmannsgrüner Schuhmacherwerkstatt
  • Film zur Solenlederherstellung in Hirschberg (1930)
  • Archiv der Lederfabrik kann nach Voranmeldung genutzt werden


Wetter & Lage

nach Oben

zuletzt hinzugefügt:

Ihr Merkzettel
ist noch leer !

Suche