Südharz

Naturpark Südharz in Thüringen

Südharz Seit dem 30.12.2010 darf sich der Südharz "Naturpark" nennen. Das nicht ohne Grund.

Angesichts der Vielzahl an so unterschiedlichen Lebensräumen und Landschaftsformen, war es nur eine Frage der Zeit, bis dieser Schritt vollzogen wurde.

SüdharzDie südlichen Randhöhen des Harzes sind Garant für verwunschene Wälder, blühende Bergwiesen, tief eingeschnittene, steilwandige Täler und beeindruckende Felsformationen.

Die Südharzer Karstlandschaft - einmalig in Europa - besticht durch ihren Formen- und Artenreichtum. Hier verschwinden Bäche und Flüsse und tauchen an anderer Stelle wieder auf. Bachschwinden, Erdfallseen oder Gipssteilhänge sind nur einige der vielfältigen Naturphänomene des Karst.

SüdharzDer Naturpark Südharz ist der fünfte ausgewiesene Naturpark Thüringens und mit 26.700 Hektar auch der kleinste im Freistaat. Sein Gebiet erstreckt sich von Ellrich, an der niedersächsischen Grenze, bis zum Alten Stolberg, der an Sachsen-Anhalt grenzt.

Für Naturliebhaber ist diese Region zwischen Nordhausen und Rothesütte bzw. Klettenberg und Urbach ein Geheimtipp in Sachen landschaftlicher Schönheit, Ruhe und Erlebnispotential.

SüdharzSehenswürdigkeiten/Highlights

  • Gipskarsthöhle "Kelle"
  • Steinkohlenbesucherbergwerk "Rabensteiner Stollen"
  • Kupferschieferbergwerk "Lange Wand"
  • Burgruine Hohnstein
  • Harzer-Sagen-Pfad
  • Karstwanderweg

Orte in der Umgebung

Nordhausen Neustadt Ilfeld

Lage

Folge uns: