Sehenswürdigkeiten in Greiz

Sehenswürdigkeiten in Greiz

Es wurden 13 Einträge auf 2 Seiten gefunden...
Für weitere Informationen und Fotos klicken Sie bitte auf den jeweiligen Eintrag.

Greizer Park: um 1650 als kleiner barocker Lustagrten begonnen, nach 1800 erfolgte Umwandlung nach englischem Vorbild; Größe: ca. 60 ha.


Seinen Namen erhielt dieser Platz in Gedenken an den Hauptmann Kurt von Westernhagen. Als Offizier der Wehrmacht erkannte er die Sinnlosigkeit von Befehlen, z. B. die Zerstörung von Brücken und Eisenbahntunneln in Greiz. Hauptmann von Westernhagen handelte in diesem Sinne, indem er seine Soldaten in Gefangenschaft zu den Amerikanern schickte. Daraufhin wurde er von einem SS-Kommando in den Mittagsstunden des 14. Aprils 1945 als „Desserteur“ standrechtlich auf diesem Platz erschossen. Eine Gedenkstätte erinnert an den Hauptmann von Westernhagen.


Greiz - Marktplatz: Nach alten fotografischen Überlieferungen wurde der Marktbrunnen in seiner heutigen jedoch modernen, architektonischen Form 1993 eingeweiht. Angebracht ist eine Tafel mit der Inschrift „Wasser ist Leben“. ...


Greiz - Mausoleum: Die Schönheit und Stille des Waldes regten den Fürsten Heinrich XXII. an, inmitten der Wälder und in der Nähe seines geliebten Jagdsitzes beigesetzt zu werden. Im Jahre 1878 beauftragte der den Greizer Landbaumeister Eduard Oberländer zum Bau einer Kapelle im gotischen Stil mit Gruft, die 1883 fertiggestellt wurde.


Eines der Greizer Museen befindet sich in den Repräsentationsräumen des Residenzschlosses der Fürsten Reuß Aelterer Linie.


Das Tiergehege Waldhaus liegt innerhalb des Landschaftsschutzgebietes "Greiz-Werdauer Wald". Auf einer Fläche von ca. 3 ha beherbergt es verschiedene, hauptsächlich einheimische Tierarten. Dazu gehört unter anderem das Rotwild, die dominierenste Art in den umliegenden Wäldern. Die Enstehung des Tiergeheges geht auf das Jahr 1969 zurück. Als Bestandteil des Naherholungsgebietes Waldhaus ist es seit vielen Jahren ein beliebtes Ausflugsziel.


Als Wahrzeichen der Stadt erhebt sich rechts der Weißen Elster auf einem 50 m hohen Bergkegel das Obere Schloss. Auf einem ca. 30-35 m hohen Fels befindet sich an höchster Stelle ein 24 m hoher Turm (Schaft 18 m, Barockhaube 6 m) als wohl ältester Teil der Burganlage, die 1209 und 1225 urkundlich erwähnt wurde.


Greiz - Schauwerkstatt Greizer Textil – vom Handwerk bis zur Industrie: Was Greiz gewebt und Greiz gefärbt, das hält, bis es der Enkel erbt. Dieser von Handwerkerstolz und Lokalpatriotismus getragene Spruch ist Historie ...


Das Sommerpalais in Greiz wurde 1769-1779 im frühklassizistischen Stil erbaut; wertvolle Kunstsammlungen: Bücher- und Kupferstichsammlung mit berühmten englischen Schabkunstblättern; Satiricum (historische und zeitgenössische Karikaturen).


1225 erstmals erwähnt; heutige Gestaltung entstand nach dem Stadtbrand von 1802; auf der ersten Empore befindet sich der Sarg Heinrich VI.


Greiz

Wunderschön eingebettet im Tal der Weißen Elster und von waldreichen Höhenzügen umgeben liegt Greiz im Osten des Thüringer Vogtlandes. Gehen Sie mit uns auf Entdeckungsreise und spüren Sie die geschichtsträchtige Atmosphäre der Stadt.

Wissenswertes

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

Sommerfest

Blick auf Greiz

Folge uns:

Facebook GOOGLE Plus YouTube Instagram Twitter