Sehenswürdigkeiten in Mühlhausen

Sehenswürdigkeiten in Mühlhausen

Es wurden 13 Einträge auf 2 Seiten gefunden...
Für weitere Informationen und Fotos klicken Sie bitte auf den jeweiligen Eintrag.

Die ehemalige Klosterkirche St. Crucis in Mühlhausen, gelegen am Kornmarkt, weist sich durch ihre schlichte, von Maß und Proportion bestimmte Architektur als Bettelordenskirche aus.


Zu den schönsten Festen in Mühlhausen zählt das jährlich im Juni stattfindende Brunnenfest am Brunnenhaus Popperode. Dieses mit Tänzen und Liedern gefeierte Fest geht auf uralte Wasserkulte zurück. Kinder ziehen mit Blumenschmuck zu dieser Quelle und danken dieser mit Ihren Blumen für das ewige Sprudeln.


Die Hauptkirche der Unterstadt wurde im 13. / 14. Jahrhundert vom Deutschen Orden als erste große gotische Kirche Mitteldeutschlands erbaut. Stilelemente französischer Kathedralen verweisen auf ihren Charakter als Bischofskirche Kristans von Samland, ihres Bauherrn. Hier wirkte J. S. Bach 1707/1708 als Organist. Dem Orgelneubau von 1959 wurde Bachs Orgeldisposition zugrunde gelegt. Kirchen- und Orgelführungen mit Klangbeispielen vermittelt die Tourist-Information, Tel. 0 36 01 / 45 23 21.


In Mühlhausen vermittelt die Stadtmauer noch heute einen imponierenden Eindruck von der Wehrhaftigkeit und Bedeutung der einstigen Freien Reichsstadt. Von der Stadtseite des Inneren Frauentores aus können die museal gestalteten Befestigungsanlagen über eine Länge von 330 Metern besichtigt werden, zudem bietet sich von der Aussichtsplattform des Rabenturmes ein herrliches Panorama Mühlhausens und der Umgebung.


Der Neorenaissancebau am Lindenbühl ist seit 1947 festes Domizil des Mühlhäuser Heimatmuseums. Die Besucher können neben naturkundlichen (Geologie u. Biologie Nordwestthüringens) u. ur- u. frühgeschichtlichen (Entwicklung von der Steinzeit bis zur fränkischen Kolonisierung) Dauerausstellungen auch die thüringenweit einmalige Darstellung reichsstädtischer Geschichte erleben.


Die Allerheiligenkirche in Mühlhausen, ein schlichter gotischer Bau mit barocker Innenausstattung, wurde nach Jahrzehnten der Fehlnutzung und des Verfalls in den Jahren 1985 bis 1989 grundlegend restauriert und anschließend von der Stadt Mühlhausen an die Mühlhäuser Museen zur Nutzung übergeben.


Der Kernbau entstand um 1300. Erweiterungsbauten aus Gotik, Renaissance und Barock ließen ein einzigartiges Bauensemble inmitten der Altstadt entstehen. Besonders sehenswert sind die Halle, die Große Ratsstube mit gotischer Malerei und das Reichsstädtische Archiv (1614).


Vor 120 Jahren begann mit der Bildung eines Kirchenbauvereins die Baugeschichte der St. Josef- Kirche Mühlhausen. Am 14. Juli 1903 wurde der Grundstein für die katholische Kirche in der Waidstraße gelegt.


Marienkirche / Müntzergedenkstätte: Reiche sakrale Innenausstattung, Ausstellung zum Leben und Wirken des Reformators Thomas Müntzer, historische Steinmetz-Werkstatt im Turmmuseum, Müntzer-Memorial, romantische Sauerorgel


Die Stadtbibliothek Mühlhausen geht auf die von Rektor Franz Knauth 1859 gegründete Volksbücherei Mühlhausen zurück. Sie ist eine der ältesten öffentlichen Bibliotheken in Thüringen.


Mühlhausen

Mühlhausen in Thüringen - erstmals 967 als ottonischer Pfalzort erwähnt - erlebt seine erste Blütezeit vom 13.-15.Jh.. Aus dieser Zeit haben sich der innere Stadtmauerring mit den Wehrtürmen, der Landgraben, das Rathaus, u. v. m. erhalten.

Wissenswertes

Inneres Frauentor

Brunnenhaus Popperode

Folge uns:

Facebook GOOGLE Plus YouTube Instagram Twitter