Sehenswürdigkeiten in Pößneck

Sehenswürdigkeiten in Pößneck

Es wurden 11 Einträge auf 2 Seiten gefunden...
Für weitere Informationen und Fotos klicken Sie bitte auf den jeweiligen Eintrag.

Kanufahren, Bogenschießen, Klettern und mehr ...
Frei nach dem Motto: "Alle in einem Boot!" bieten wir verschiedenste Angebote für aktive Ausflüge. Wir organisieren Ein- oder Mehrtages-Touren mit allem was dazu gehört: Sicherheitsausrüstung, Wasser- und Landbegleitung, Gepäcktransfer, schmackhafte Vollverpflegung, ggf. Übernachtungen, jegliche Ausrüstung.


Die ehemalige Klosterkirche des Karmeliterklosters (1315 gegründet) wurde um 1400 erbaut und war ursprünglich eine schlichte Hallenkirche mit hohen Fenstern, steilem Dach und ohne Turm.


Der Brunnen in der Bahnhofsstraße ist ein Werk des Pößnecker Ehrenbürgers Robert Diez, der 1844 in Pößneck als Sohn des Bürgermeisters Emil Diez geboren wurde ...


Der Glockenturm gehört zu den vier Ecktürmen der ehemaligen Stadtbefestigung und stand an der Nordwestecke. Über sein Alter ist jedoch nichts bekannt. Seine Erbauung ist aber sicher in Zusammenhang mit der Stadtgründung im 13.Jahrhundert zu sehen ...


Der Weiße Turm, eines der Wahrzeichen Pößnecks, wurde 1453 erbaut. Der jüngste der vier Ecktürme der ehemaligen Stadtbefestigung ist als einziger noch vollständig erhalten. Seit 1994 wird der Turm als Aussichtsturm genutzt.


Die im 14.Jahrhundert erbaute Kapelle "Unser lieben Frauen" wurde 1530, nach der Reformation, in eine Friedhofskirche umgewandelt und erhielt einen großen Anbau an der Westseite ...


Die Bartholomäuskirche, besser bekannt als Stadtkirche, war ursprünglich ein schlichter romanischer Bau. Etwa 1290 wurde an der Südseite der noch heute erhaltene Turm angebaut, um 1400 das romanische Kirchenschiff durch ein größeres gotisches ersetzt. Zwischen 1474 und 1476 errichtete man einen neuen Chor mit Sterngewölben.


Der Kletterwald Koala in Pößneck ist das Klettererlebnis in Thüringen mit 5 Parcours in atemberaumbenden Höhen, einem Spassparcour für Kinder und Erwachsene usw.


Eine Besonderheit ist der schräg verlaufende Marktplatz mit einer Steigung von mehr als 10%. Die Mitte des Marktplatzes ziert der Marktbrunnen, der 1521 im Renaissance-Stil erbaut wurde.


Das Museum spannt den geschichtlichen Bogen von der Ersterwähnung des Ortes bis in die Gegenwart.


Pößneck

Pößneck liegt in der Orlasenke inmitten einer reizvollen Landschaft: im Süden das Thüringer Schiefergebirge mit den Saale- Stauseen, im Norden die Buntsandsteinheide. Sehenswert sind u. a. das spätgotische Rathaus mit Stadtmuseum ...

Wissenswertes

Pößneck

Jüdewein, das Dorf in der Stadt

Folge uns:

Facebook GOOGLE Plus YouTube Instagram Twitter