Sehenswürdigkeiten in der Region Rhön

Sehenswürdigkeiten in der Region Rhön

Es wurden 55 Einträge auf 6 Seiten gefunden...
Für weitere Informationen und Fotos klicken Sie bitte auf den jeweiligen Eintrag.

Entdecken Sie auf über 270 qm Ausstellungsfläche Historisches, Kurioses und Witziges aus dem Rhöner Landleben, gepaart mit lustigen Sprüchen und Bauernweisheiten. Das 1. Rhöner Spaßmuseum in der thüringischen Rhön, direkt am Gasthof Heile Schern in Spahl gelegen, erwartet Sie!


Den großen Stadtbrand überstanden hatte als eines der wenigen das als "Alte Münze" bekannte Haus am historischen Marktplatz. In ihr wurden Münzen "Vächer Were" geprägt. Die Münzen führten alle ein Bild der Äbte in rohen Zügen mit der Mitra.


Das schätzungsweise im 16. bis 17. Jahrhundert erbaute, den Schlossplatz bestimmende Gebäude diente ursprünglich als Kellerei bzw. Lagerraum (Kornspeicher) und wurde etwa ab 1700 bis nach dem 2. Weltkrieg als Amtsgerichtsgebäude des Amtes Geisa genutzt.


Baier

in Dermbach / Rhön

Der Baier bildet die mächtigste Basaltkuppe der Thüringischen Rhön. Er beherrscht den kleinen Kessel des Feldatales bei Dermbach.


Barfuß-Panoramaweg

in Frankenheim

Ab sofort kann das auf dem Barfuß-Panoramaweg bei Frankenheim zum Vergnügen werden. Barfuß gehen ist gut gegen Stress, wirkt Rückenproblemen und Venenleiden entgegen und härtet gegen Erkältungen ab.


Barockschloss Dermbach

in Dermbach / Rhön

Gegenüber der katholischen Kirche befindet sich der Schlosskomplex des Dermbacher Barockschlosses. Erbauungszeit war 1707 mit der Übernahme der Amtsverwaltung durch das Fürstbistum Fulda. Fürstabt Adalbert von Schleiffras, dessen Wappen über dem Portal des Hauptgebäudes prangt, wollte Dermbach eine ansprechende Residenz als Sitz für die Amtsverwaltung des Verwaltungsbezirkes Dermbach geben.


Bernshäuser Kutte

in Dermbach / Rhön

Am Rande des Urnshäuser Ortsteils Bernshausen unterhalb der Stoffelskuppe liegt ein Erdfallsee, die Bernshäuser Kutte. Das Gebiet wurde bereits 1942 unter Naturschutz gestellt und umfasst eine Größe von ca. 13 h.


Die Kemenate gegenüber der Südseite der Stadtkirche ist ein steinernes Wohngebäude mit hohen rechteckigen Fenstern, deren schlichte Umrahmung auf die Zeit um 1600 deutet.


Die Widemark

in Vacha

Jedem Besucher wird an der Südostseite des historischen Marktes das stattliche Gebäude - das Rathaus von Vacha - auffallen, die "Widemark" genannt. 1613 ließ Kaspar von Widemarkter dieses Gebäude errichten - Baumeister war Johann Weber, ein weit bekannter Vertreter hessischer Architektur.


Dom der Rhön

in Helmershausen

Wann die älteste Kirche in Helmershausen errichtet wurde, ist nicht bekannt. Die jetzige Kirche wurde 1736 bis 1752 erbaut und zwar unter Verwendung von Mauerwerk einer älteren Kirche, deren Baugeschichte in spätgotische Zeit, etwa ins 15. Jahrhundert zurückreicht.


Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

Kelbra

Kelbra

Folge uns:

Facebook GOOGLE Plus YouTube Instagram Twitter