Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche

Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche

Die ehemalige Klosterkirche St. Crucis, gelegen am Kornmarkt, weist sich durch ihre schlichte, von Maß und Proportion bestimmte Architektur als Bettelordenskirche aus.

Der seit 1802 profanierte Bau, der zunächst als städtische Waage und Kornmagazin, seit dem späten 19. Jahrhundert gar als Bauhülle für Büroräume und Wohnungen verwendet worden war, fand erst nach grundlegender Restaurierung in den Jahren 1973 bis 1975 und der nachfolgenden musealen Gestaltung eine angemessene Nutzung.

Der saalartige Innenraum beherbergt eine Ausstellung, die über den Verlauf, die Höhepunkte und die Nachwirkungen des Deutschen Bauernkrieges im Kontext der Zeit und als Bestandteil der deutschen Nationalgeschichte informiert.

Zusätzlich wird die Kornmarktkirche für Sonderveranstaltungen, vornehmlich musikalischer Art, genutzt.

Die mehrfach modifizierte Ausstellung zu Reformation und Bauernkrieg wurde völlig neu konzipiert und ab 2003 in neuer Gestaltung der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht.

Seit dem Jahr 2008 lädt ein nach den Ideen des mittelalterlichen Gelehrten Albertus Magnus gestalteter Klostergarten zum Verweilen ein.

Besonderes

Tageskarten (für 2 Tage):
Hauptsaison 10,00 € (7,00 € erm.)
Nebensaison 7,00 € (4,00 € erm.)

Eine Kräuterführung durch den Klostergarten ist für Gruppen nach Anmeldung bei der Tourist Information Mühlhausen, Tel. 03601 404 770 möglich.

Kontakt

Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche
Mühlhäuser Museen

Kornmarkt
99974 Mühlhausen

03601 85660
Kontakt / Reservierung
www.mhl-museen.de

Öffnungszeiten

Dienstag - Sonntag
10:00 bis 17:00 Uhr

ganzjährig geöffnet

Preise

Normalpreis:
3,00 EUR
ermäßigt:
2,00 EUR
Gruppenpreis:

Lage



Folge uns: