Johanneskirche Vacha

Johanneskirche

Das jetzige Kirchenschiff der Ev. Stadtkirche (Johanneskirche) ist der dritte Kirchenbau an der gleichen Stelle aus den Jahren 1821 bis 1824. Die Kirche erhielt damals den Namen "Johanniskirche" zu Ehren des Erbprinzen Carl Alexander Johann.

Von der ehemaligen Kirche ist der untere Teil des Turmes erhalten geblieben. Dieser Teil gehört zu den ältesten Steinbauten der hiesigen Gegend. Das romanische Portal an der Westseite des Turmes deutet auf das 12. Jahrhundert. In der jetzigen Sakristei sind die beiden aus der ehemaligen Kirche stammenden Grabsteine des Caspar Widemarkter und deren Gattin aufgestellt.

Lage



Folge uns: