Urlaub im
Herzen Deutschlands

Wandern in Weimar - Natur und Kultur erleben



Markt mit Rathaus in Weimar

In Weimar lässt sich herrlich auf den Spuren der Geschichte wandeln. Zahlreiche thematische Wanderwege führen durch die Stadt und das Weimarer Umland und verbinden Wanderlust mit kulturellem Interesse. 

Dass die kleine Stadt Weimar zu den größten Touristenmagneten Deutschlands gehört, ist kein Geheimnis. Ãœber 200 Millionen Euro Umsatz beschert der Tourismus der gastfreundlichen Kulturstadt jedes Jahr, und auch der hiesige Arbeitsmarkt profitiert von den Besuchern aus aller Welt. Dass Weimar jedoch auch ein ausgezeichneter Ort ist, um sich der Wanderlust hinzugeben, ist weniger bekannt. Diese drei Wanderwege sind dabei mehr als einen Blick wert.

Goethes Wohnhaus in Weimar

Goethewanderweg 
Der Goethewanderweg ist 28 Kilometer lang und führt von Johann Wolfgang von Goethes ehemaligem Wohnhaus in Weimar zum Schloss Kochberg in Großkochberg. Er folgt dem Weg, den Goethe zwischen 1775 und 1783 oft zu Fuß gegangen oder mit dem Pferd geritten ist, um seine Geliebten Charlotte von Stein zu besuchen. So kann man auf den Pfaden des jungen, verliebten Goethe spazieren und zudem das schöne Weimarer Umland und viele Sehenswürdigkeiten entdecken. Die Strecke führt größtenteils über Waldwege durch eine abwechslungsreiche Landschaft, durch Felder und Nadelwälder, vorbei an pittoresken Dörfern und Aussichtspunkten. 

Goethe brauchte für den Weg nach eigenen Angaben mit dem Pferd zwei Stunden, für den Fußweg sollte man sich 6-8 Stunden einplanen. Auch mit dem Fahrrad (am besten geländefähig) lässt sich die Strecke gut befahren. Der Weg ist zuverlässig mit einem weißen "G" auf grünem Grund ausgezeichnet und mit zahlreichen interessanten Informationstafeln gesäumt.

Schloss Belvedere bei Weimar

Thüringer Drei-Türme-Weg
Wer den schönen Süden des Weimarer Umlands erkunden will, liegt mit dem Drei-Türme-Weg goldrichtig. Der 26 Kilometer lange Rundwanderweg verbindet den Paulinenturm auf dem Adelsberg mit dem Carolinenturm bei Blankenhain und dem Hainturm im Forst Belverde bei Weimar. Eingebettet in eine vielfältige, naturgeschützte Landschaft, streift er allerlei Sehenswürdigkeiten und bietet einen abwechslungsreichen Wechsel von Laub- und Mischwäldern und offener Landschaft mit immer neuen Ausblicken – nicht zuletzt natürlich von den drei Türmen selbst.  

Der Drei-Türme-Weg wurde vom Deutschen Wanderverband als Qualitätswanderweg zertifiziert. Er verfügt über eine ausgezeichnete Beschilderung und eine gute touristische Infrastruktur. Die einzelnen Stationen sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln sowie mit dem Pkw leicht zu erreichen, sodass man den Rundweg nach Belieben in einzelnen Abschnitten begehen kann. Mehr Informationen zum Streckenverlauf auf der Webseite www.drei-tuerme-weg.de.

Beschilderung Lutherweg

Lutherweg
Der Lutherweg ist ein Wanderweg in Thüringen von insgesamt 900 Kilometern Länge, der für das Reformationsjubiläum 2017 ins Leben gerufen wurde. Als Gemeinschaftsprojekt von Kirchen, Tourismusverbänden und Kommunen richtet er sich an Pilger und Wanderer, die am Leben und Wirken Luthers interessiert sind. So kann man auf dem Wanderweg auf den Spuren des Reformators wandeln, der zwischen 1518 und 1540 mehrfach in Weimar wohnte, und bedeutende Stätten und Sehenswürdigkeiten der Reformationsbewegung besuchen. 

Einer der schönsten Streckenabschnitte ist die sogenannte Südschlaufe, die durch Weimar führt. Allein in der Stadt Weimar befinden sich 11 Kilometer Wegstrecke, das Weimarer Umland hinzugerechnet ist die Südschlaufe des Lutherweges 40 Kilometer lang. Der Weg verbindet 21 bedeutende Lutherstätten wie das Palais, den Herderplatz und die Herzogin Anna Amalia Bibliothek.
Mehr Informationen gibt`s auf der Webseite www.lutherweg.de.

Folge uns: