Römisches Haus

Römisches Haus

Das Römische Haus im Park an der Ilm wurde 1792-1797 nach Zeichnungen des Hamburger Architekten Johann August Arnens als Sommerwohnung für Herzog Carl August errichtet. Goethe leitete in der Anfangsphase die Bauarbeiten.
Das Römische Haus - es gleicht äußerlich einem römischen Landhaus aus der Renaissance, das sich auf den Überresten eines antiken Gebäudes erhebt - war das erste Bauwerk des Klassizismus in Weimar.

An seiner Innenausstattung waren Künstler aus Dresden, Weimar und Gotha beteiligt.

Nach Abschluss umfangreicher baulicher Sanierungs- und Restaurierungsarbeiten wurde das Römische Haus im Mai 1999 wiedereröffnet.




Tipp: Eine Stadtrundfahrt durch Weimar mit dem preisgekrönten Belvedere-Express !!!

Besonderes

Mehrsprachige Führungen nach Voranmeldung möglich.

Kontakt

Römisches Haus

Park an der Ilm
99423 Weimar

03643 545 400
03643 545 401

Öffnungszeiten

Sommer
(ab dem letzten Sonntag im März)
Mittwoch bis Montag
11:00 - 17:00 Uhr

Winter
Ab dem letzten Sonntag im Oktober geschlossen.

Preise

Normalpreis:
3,50 EUR
ermäßigt:
2,50 EUR, Schüler (16-20 J.) 1,00 EUR; unter 16 Jahre frei
Gruppenpreis:

Bilder

Römisches Haus in Weimar
Ilmpark mit Römischen Haus
Klassizistisches Interieur
Klassizistisches Interieur
Klassizistisches Interieur
Brunnen an der Rückseite des Römischen Hauses

Lage



Folge uns:

zu unserem Facebook-Account zu unserem GOOGLE+-Account zu unserem YouTube-Account zu unserem Instagram-Account zu unserem Twitter-Account