Römisches Haus

Römisches Haus

Das Römische Haus im Park an der Ilm wurde 1792-1797 nach Zeichnungen des Hamburger Architekten Johann August Arnens als Sommerwohnung für Herzog Carl August errichtet. Goethe leitete in der Anfangsphase die Bauarbeiten.

Das Römische Haus - es gleicht äußerlich einem römischen Landhaus aus der Renaissance, das sich auf den Überresten eines antiken Gebäudes erhebt - war das erste Bauwerk des Klassizismus in Weimar.

An seiner Innenausstattung waren Künstler aus Dresden, Weimar und Gotha beteiligt.

Nach Abschluss umfangreicher baulicher Sanierungs- und Restaurierungsarbeiten wurde das Römische Haus im Mai 1999 wiedereröffnet.




Tipp: Eine Stadtrundfahrt durch Weimar mit dem preisgekrönten Belvedere-Express !!!

Besonderes

Mehrsprachige Führungen nach Voranmeldung möglich.

Öffnungszeiten

Sommer
(ab dem letzten Sonntag im März)
Mittwoch - Montag
10:00 Uhr - 18:00 Uhr

Winter
(ab dem letzten Sonntag im Oktober)
geschlossen

Preise

Normalpreis:
4,00 EUR
ermäßigt:
3,00 EUR, Schüler (16-20 J.) 1,00 EUR; Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren frei
Gruppenpreis:

Bilder

Römisches Haus in Weimar
Ilmpark mit Römischen Haus
Klassizistisches Interieur
Klassizistisches Interieur
Klassizistisches Interieur
Brunnen an der Rückseite des Römischen Hauses

Lage



Folge uns: