Urlaub im
Herzen Deutschlands

Wasserwandern - von Bad Kösen bis Weißenfels



"Fortsetzung möglich"
Länge: ca. 30 km

Bis in das Stadtgebiet von Bad Kösen hinein reichen linkerhand die Weinberge mit ihren fantasievoll gestalteten Weinhäusern. Mächtig schaut von der anderen Saaleseite das Kloster Pforta herüber, dessen auffälligster Bau die ehemalige Klosterkirche aus dem Jahre 1320 ist. Die Mönche bauten schon im 12. Jahrhundert rund um das Kloster Wein an. Heute befindet sich hier das Landesweingut von Sachsen-Anhalt.

Die am rechten Flussufer gelegene Stadt Naumburg mit der charakteristischen Silhouette des Doms und der Wenzelskirche lässt sich vom Wasser nur erahnen, darum sollten Sie hier eine Rast einlegen.

Ein landschaftlich eindrucksvolles Bild bietet die Mündung der Unstrut in die Saale. Danach wird der Fluss breiter und gemächlicher, so dass Sie vorbei an der stolzen Schönburg - mit der Kanustation des DKV - bis zum beeindruckenden Bauensemble von Schloss Goseck gleiten. Unterhalb von Goseck passieren Sie Ihre erste Schleuse - Öblitz (Di, Mi Ruhetag), aber Umtragemöglichkeiten sind vorhanden - und erreichen schließlich die Stadt Weißenfels.

Unsere Beschreibung endet hier, aber das Blaue Band nimmt Sie weiter mit bis zur Elbe.


Informationen



Tourist- und Tagungsservice Naumburg
Markt 12
06618 Naumburg
Tel.: 03445 273112
Fax: 03445 273105

Saale-Unstrut-Tourismus e.V.
Lindenring 34
06618 Naumburg
Tel.: 03445 233790
Fax: 03445 233798


Sehenswertes



  • Kloster Pforta
  • Altstadt Naumburg
  • Weinberghäuser zwischen Bad Kösen
  • Freyburg/Unstrut
  • Schloss Goseck

Folge uns: