Sehenswürdigkeiten in der Region Thüringer Kernland

Sehenswürdigkeiten in der Region Thüringer Kernland

Es wurden 97 Einträge auf 10 Seiten gefunden...
Für weitere Informationen und Fotos klicken Sie bitte auf den jeweiligen Eintrag.

1. Deutsches Bratwurstmuseum

in Amt Wachsenburg
OT Holzhausen

Eine ständige Ausstellung zu Geschichte, Tradition und kulturellem Stellenwert der Bratwurst im gesellschaftlichen Leben im Allgemeinen und der Thüringer Bratwurst im Besonderen wird in diesem Museum gargestellt.


Ägidienkirche

in Erfurt

Die Ägidienkirche in Erfurt am östlichen Ende der Krämerbrücke wurde 1325 vornehmlich für Handelsreisende erbaut. Im Erdgeschoss befanden sich Nischen, in denen selbst Handel betrieben wurde, das Kirchenschiff liegt ein Stockwerk höher.


Die Allerheiligenkirche in Erfurt befindet sich zwischen Domplatz und Fischmarkt.


Alteburg

in Arnstadt

Die Alteburg ist ein zwischen dem Tal der wilden Gera und dem Jonastal gelegener Bergsporn am südlichen Stadtrand von Arnstadt.


Andreaskirche

in Erfurt

Die evangelische Andreaskirche in Erfurt wurde bereits im Jahr 1182 erwähnt und befindet sich im gleichnamigen Andresviertel.


Andreasviertel

in Erfurt

Das Andreasviertel in Erfurt lockt mit seinen liebevoll restaurierten Häusern, romantischen Innenhöfen und verträumten Gassen zu einem Spaziergang. Erleben Sie eine Mischung aus Kunst und Kommerz, die dem Andreasviertel einen ganz eigenen Reiz verleihen.


Anger Erfurt

in Erfurt

Der Anger in Erfurt gehört mit seinen zahlreiche Einrichtungen des Einzelhandels und der Gastronomie zu dem größten Geschäftszentrum der Stadt.


Angerbrunnen

in Erfurt

Die Figuren auf dem monumentalen Angerbrunnen von 1890 in Erfurt stellen Industrie und Gartenbau, den Erfurter Gewerbefleiß, dar.


Angermuseum

in Erfurt

Leuchtend gelb präsentiert sich das Angermuseum in Erfurt, das 1705 als kurmainzischer Pack- und Waagehof zur Belebung des Handels errichtet wurde. Seit mehr als 100 Jahren sind hier eine bedeutende Mittelaltersammlung, Landschaftsmalerei des 19. und 20. sowie Fayencen des 18. Jahrhunderts untergebracht.


Das 1998 eröffnete Arboretum, einer der geschichtsträchtigsten Gärten der Stadt, lädt mit über 130 Baumarten und weitläufigen Wiesen zum Verweilen ein. Im Arboretum ist der Wechsel der Jahreszeiten am deutlichsten von allen Gärten der Stadt zu erleben. So zeigt sich das Arboretum von Mitte März bis Ende Oktober im bunten Blüten- und Blätterkleid und präsentiert dabei eine große Biodiversität.


Thüringer Kernland

Folge uns:

Facebook GOOGLE Plus YouTube Instagram Twitter