Schmiedefeld / Lichtetal

Schmiedefeld / Lichtetal

Schmiedefeld / Lichtetal

Schmiedefeld / Lichtetal am Rennsteig Folgt man der B 281, so gelangt man in den Morassinaort Schmiedefeld, einem Ort, den jahrhundertelanger Bergbau land­schaftlich prägte. Einige Zeugnisse der bergbaulichen Tätigkeit können Sie heute noch bewundern und bestaunen. Die Morassina im malerischen Schwefelloch, ein Schaubergwerk mit Ausflugsgaststätte, das durch seine Farbenpracht zu einem der schönsten Grottensysteme in der Region zählt.

Schmiedefeld / Lichtetal am Rennsteig Um 1928 entdeckten Erholungssuchende Schmiedefeld, da ideale klimatische Beding­ungen der Region Luftkurortcharakter verleihen. Wer Atemwegs­- und spezielle Hauterkrankungen innovativ und erfolgreich thera­pieren will, kann dies im Morassina Gesundheitszentrum und des­sen Untertagesanatorium "Sankt Barbara" Heilstollen oder in den nach neusten, medizinischen, heiltherapeutischen Erkenntnissen konzipierten Sauna und dem Wellnessbereich unter dem Motto:
"Medizin ohne Beipackzettel" erreichen.

Schmiedefeld / Lichtetal am Rennsteig Über Tage und unter Tage sind für in ihrer Mobilität eingeschränkte Besucher, ideale Bedingungen geschaffen. Beim Wandern, vorbei am Tagebau "Westfeld" und der Minigolfanlage, können sich Interessierte über den Bergbau in Schmiedefeld informieren. Im Kräuter- und Olitätenmuseum "Beim Giftmischer" wird die Geschichte der Olitätenhändler wieder lebendig. Hier bekommt man einen Einblick in die Herstellung von Kräutermixturen und Naturheilmitteln.

Schmiedefeld / Lichtetal am Rennsteig Bei Kräuterwanderungen über das Rauhhügelmassiv sieht man schon von weitem den 802m hoch gelegenen Leipziger Turm mit seiner Ausflugsga­stätte. Die Aus­sichtsplattform mit ihrem Blick über den Thüringer Wald und Frankenwald sowie Erz- und Fichtelgebirge ist einen Turmaufstieg wert.

Lage

Folge uns: