Wurzbach

Wurzbach in Thüringen

Blick auf Wurzbach Die Stadt Wurzbach mit ihren Ortsteilen Grumbach, Heberndorf, Heinersdorf, Oßla, Titschendorf und Weitisberga hat 3.227 Einwohner (Stand: März 2014) und liegt im Süden des Naturparks „Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale“. Das Territorium umfasst eine Fläche von 7228 ha. Idyllisch liegt das Städtchen Wurzbach am Nordhang des Frankenwaldes in einer Höhenlage von 500 bis 725 über NN. Tiefe Fichtenwälder umgeben das verträumte Tal, deren Häuser mit dem „Blauen Gold“, dem Schiefer, gedeckt sind.

Blick auf Wurzbach In Wurzbach gibt es eine Staatliche Regelschule und eine Staatliche Grundschule sowie einen Kindergarten. Die gesundheitliche Versorgung der Einwohner und Gäste ist mit zwei Arztpraxen, zwei Zahnarztpraxen, Physiotherapie und Pflegediensten gut gesichert. Aber auch für die älteren Einwohner steht die Möglichkeit des Betreuten Wohnens zur Verfügung.


Wanderer bei Wurzbach Eine Vielzahl von touristischen Angeboten locken jährlich viele Touristen und Erholungssuchende in die Region Wurzbach. Der über Ländergrenzen hinweg bekannte Höhenwanderweg, der „Rennsteig“, der sich vom Mittellauf der Werra bis zum Oberlauf der Saale über den Kamm des Thüringer Waldes und des angrenzenden Thür. Schiefergebirges zieht, führt über die Gemarkung der Stadt Wurzbach.

Das Heimatmuseum von Wurzbach Im Heimatmuseum „Zur alten Dorfschmiede“ im OT Heberndorf kann der Besucher einen Einblick in das frühere bäuerliche Leben und das Schmiedehandwerk gewinnen.

Im Gebäude des „Alten Rathauses“ befindet sich die Naturparkinformation Wurzbach „bei Frau Sormitz zu Gast“. Hier wird der Bachverlauf der Sormitz einschließlich der Bach- „Bewohner“ anschaulich dargestellt.

Gießerei Heinrichshütte Im Technischen Schaudenkmal "Gießerei Heinrichshütte" wird bei regelmäßig stattfindenden Schaugießen und Führungen die Produktionsgeschichte des Eisengießens eindrucksvoll dargestellt. Als weitere Attraktion ist hier die größte und stärkste Dampfmaschine Europas, eine 15.000 PS-Vierzylinder-Zwillings-Tandem-Walzenzug-Dampfmaschine aus der Maxhütte Unterwellenborn zu besichtigen.



Turm am Markt Der Leipziger Künstler Michael Fischer-Art gestaltete den alten Trafo-Turm am Markt neu. Die Initiative hierfür kam von Bärbel Müller, die eine Galerie am Markt, direkt neben dem Turm betreibt. Das Projekt wurde durch Spenden finanziert. Im August 2008 wurde das Kunstwerk eingeweiht. Der Turm erzählt die Geschichte von Wurzbach.




Freibad in Wurzbach In den Sommermonaten lädt das Waldbad im OT Weitisberga, das im Jahr 2014 sein 40-jähriges Bestehen feiern kann, ins kühle Nass ein.





Skilift Für Wintersportler steht der Frankenlift mit dessen Schlepplift ein Höhenunterschied von 65 m überwunden wird, zur Verfügung. Die Länge der Piste beträgt 320 m und ist in mittelschwere und leichte Abfahrt unterteilt.
Weiterhin bietet eine Rodelbahn herrliches Schneevergnügen für alle Altersgruppen.


Wurzbach im Winter Direkt am Skilift beginnt ein ca. 5 km langer Skirundwanderweg mit Anschluss an das Skigebiet Lehesten.
Komplette Skiausrüstungen, Schlitten und Snowboards können während der Liftzeiten in der Talstation ausgeliehen werden.




Viadukt mit Dampflok Das Kino der Stadt Wurzbach ist täglich außer dienstags geöffnet. Bibliothek und Stadtinformation befinden sich im Clubhaus der Stadt Wurzbach, hier befindet sich auch das Trauzimmer des Standesamtes.
Hotels, Gaststätten, Pensionen und Privatunterkünfte laden herzlich zum Verweilen ein.

Sehenswürdigkeiten

Folge uns: