Burgruine Liebenstein

Burgruine Liebenstein

Die Burg wurde 1364 erstmals in einer Urkunde des Erzbischofs von Mainz erwähnt. 1386 werden die Herren von Stein als Bewohner der Burg genannt. 1673 starb die Liebensteiner Linie derer von Stein aus.
Vor dem Zerfall war die Burg im Besitz des Herzogs von Sachsen-Meiningen.


Von der ehemaligen Burg sind heute noch die Ringaußenmauern sowie die steinerne Eingangstreppe mit der darüber sichtbaren Jahreszahl 1554 zu sehen.
Sie erinnert an die Befestigung der Burg durch Asmus von Stein. Außerdem kann man neben Zwinger und Torbauten den gotischen Pallas erkennen. Der Aussichtsturm kann in den Sommermonaten bestiegen werden.



Der Heimatverein kümmert sich um den Erhalt der Anlage. Jährlich finden Burgfeste statt. In der näheren Umgebung führt ein Naturlehrpfad durch die herrliche Landschaft.

Kontakt

Burgruine Liebenstein


36448 Bad Liebenstein

Lage



Folge uns: