Waagegasse

Waagegasse

Gegenüber dem Haus Allerheiligenstraße 8 "Zum güldenen Sternberg" (1519) mündet die Waagegasse mit einer langen Front stattlicher dreigeschossiger Speichergebäude (16. und 17. Jahrhundert) in der Fachwerkbauweise.

Es waren Lagergebäude für die Waren, die auf dem Transport durch Erfurter Gebiet nach dem Stapelrecht (805 von Karl dem Großen der Stadt verliehen) zum Verkauf angeboten werden mussten. Die Waagegasse in Erfurt ist in ihrem Verlauf mehrfach verschwenkt und die Einfahrten der Speicher sind so angeordnet, dass die oft mehrspannigen Fuhrwerke ohne Schwierigkeiten einfahren konnten. Heute sind in den meisten Speicherhäusern Werkstätten und Denkmalpflege untergebracht.

Lage



Folge uns: