Erfurter Tor und Stadtmauer

Erfurter Tor und Stadtmauer

Überlieferungen nach soll das Erfurter Tor 1395 errichtet worden sein. Dafür spricht auch der gotische Spitzbogen der Tordurchfahrt. Über dem Walmdach des sonst schmucklosen, quadratischen Turmes befindet sich ein prachtvoller Turmaufbau, der im Laufe der Zeit mehrfach verändert worden ist. Früher diente das Tor als Zugang zur Stadt. War es zu fortgeschrittener Stunde schon geschlossen, musste bei der Durchreise Handgeld bezahlt werden. Das Erfurter Tor blieb als einziges von fünf Stadttoren erhalten. Das heutige Wahrzeichen der Stadt Sömmerda gilt als eines der ältesten Bauwerke. Um es vor dem weiteren Verfall zu bewahren, wurde es in den 90er Jahren einer umfassenden Sanierungskur unterzogen. 1993 erhielt der Turm einen neuen Knopf, 1999 einen modernen Funktionsanbau. Zum KUNST-Turm etabliert, haben die historischen Mauern inzwischen überregionale Bedeutung erlangt. Später wurde mit dem Lückenschluss der Stadtmauer der Urzustand wieder hergestellt.

Am Erfurter Tor wurde im September 1589 der Grundstein für die Sömmerdaer Stadtmauer gelegt. Seit Jahren laufen die städtischen Sanierungsarbeiten zur Rekonstruktion der etwa 1,3 Kilometer langen, unter Denkmalschutz stehenden Stadtmauer. Die als doppelwandige Ringmauer errichtete Stadtbefestigungsanlage mit sechs gut erhaltenen Wehrtürmen gehört heute zu den markantesten Denkmalen der Stadt. In einigen Rundtürmen sind heute kleine Museen eingerichtet.

Kontakt

Erfurter Tor und Stadtmauer
Stadtverwaltung Sömmerda

Marktplatz 3-4
99610 Sömmerda

03634 3500
03634 621477
Kontakt / Reservierung

Lage



Folge uns:

zu unserem Facebook-Account zu unserem GOOGLE+-Account zu unserem YouTube-Account zu unserem Instagram-Account zu unserem Twitter-Account