Sehenswürdigkeiten in Sondershausen

Sehenswürdigkeiten in Sondershausen

Es wurden 32 Einträge auf 4 Seiten gefunden...
Für weitere Informationen und Fotos klicken Sie bitte auf den jeweiligen Eintrag.

Das Achteckhaus in Sondershausen wurde im Jahr 1709 als Tunierhaus errichtet und bietet neben dem Saal im Souterrain den direkten Zugang zum Park. Das Gebäude dient heute als Veranstaltungshaus für diverse Konzerte.


Das fürstliche Rentamt und Kammergebäude wurde ursprünglich als Fruchtspeicher, Verwaltung und Remise genutzt. 1842 erhielt es seine heutige Fassadengliederung. 1923 erfolgte der Ausbau von Wohnungen in den oberen Etagen.


Mit der klassizistischen Umgestaltung von Schloss und Marktplatz wurde bis 1918 als fürstliche Schlosswache dienende Gebäude durch Carl Scheppig 1839 vollendet.


Das Gebäude war einst Sitz der Schwarzburg-Sondershäuser Kanzler und wurde deshalb auch als "Kanzlerhaus" bezeichnet. Es ging durch Verkauf 1853 auf den Fürstlichen Leibarzt Dr. Carl von Bloedau über, was zu seinem heutigen Namen "Bloedausches Haus" führte.


Hier findet man die älteste erhaltene Bausubstanz der Stadt (1392), heute einbezogen in einen modernen Ausbau als Bürgerzentrum. In dem an die Kirche angebauten Fachwerkgebäude, hat heute, nach früherer Nutzung als Waisenhaus, Zuchthaus, Lehrerseminar und Schule, eine Wohnungsbaugesellschaft ihren Sitz.


Erlebnisbauernhof Kleinberndten: Im kleinen Ort Kleinberndten im idyllischen Helbetal befindet sich mit dem Erlebnisbauernhof ein Bildungs- und Begegnungskomplex der besonderen Art. Immer wieder beliebtes Ziel der Anlage ist dabei der Kinderbauernhof, wo sich Pferde, Schafe und Ziegen, aber auch ein Minischwein tummeln. Im historischen Landmaschinenmuseum sind u.a. historische Traktoren und ein altes Butterfass zu bestaunen. Und in den Kreativwerkstätten kann man sich in der Kunst des Filzen, Spinnen und Weben üben, Basteln, Kerzenziehen u.v.m..


Spannung und Abenteuer bietet die älteste befahrbare Kaligrube der Welt. Während der faszinierenden "Reise zum Mittelpunkt der Erde" durch ein geheimnisvolles unterirdisches Labyrinth gibt es nicht nur imposante Abbau- und Fördertechnik zu sehen. Kahnfahrten auf einem unterirdischen See, Tunnelrutsche und Lokfahrstrecke garantieren Spaß, der Festsaal sowie der neu errichtete Konzertsaal hingegen bieten vergnügliche Unterhaltung.


Das Haus mit seiner im Stil der Neorenaissance verzierten Fassade ist untrennbar mit dem Sondershäuser Druckerei- und Verlagswesen verbunden und erhielt seinen Namen nach dem Hofbuchhändler Friedrich August Eupel. Die Druckereitradition in diesem Hause endete 1990.


Der Possen gehört seit mehr als 250 Jahren zu den beliebtesten Ausflugs- und Wanderzielen Nordthüringens. Lassen Sie sich auf eine Reise durch unsere Erlebniswelt entführen. Schon aus der Geschichte des Possen heraus, ist eine nahe Verbundenheit zur Tierwelt vorgezeichnet. Durch Um- und Neubau errichtete man in sorgfältiger Kleinarbeit ein Tiergehege für groß und klein.


Die Einweihung des Staatsschulgebäudes als Gymnasium erfolgte im Oktober 1881. Prunkstück des dem Historismus zugeordneten Bauwerks ist die Aula mit ihrer farbenfrächtigen Wandmalerei.


Sondershausen

Sondershausen liegt eingebettet zwischen den bewaldeten Höhenzügen der Hain- und Windleite im Wippertal in ca. 200 m ü. NN. Die Stadt ist durch seine musikalische Traditionspflege bekannt, deren Anfänge sich bis in das 16 Jh. zurück verfolgen lassen.

Wissenswertes

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

Schloss Sondershausen mit Park

Haus der Kunst / Konzerthaus

Folge uns:

Facebook GOOGLE Plus YouTube Instagram Twitter