St. Salvatorkirche Gera

St. Salvatorkirche

Die dreischiffige, von 1717 bis 1720 erbaute Barockkirche auf dem Nikolaiberg mit dem 1778/79 angefügten Westturm ist die bedeutenste Kirche in Gera. Die Kirche wurde mehrfach umgebaut und erhielt zu Beginn des 20. Jahrhunderts eine einmalige Innenausstattung im Jugendstil.

Im September 1995 wurden die Sarkophage Heinrich Posthumus' und seiner zweiten Frau, Magdalena, aus der Salvatorkirche nach Eisenberg in eine Werkstatt überführt. Dort wurden sie ein Jahr lang restauriert und zum Tag des offenen Denkmals im September 1996 in der Johanniskirche ausgestellt, in der sie nun auch ihre Ruhestätte finden, da die Gruft der Salvatorkirche viel zu feucht ist.

Besonderes

Gottesdienst: Sonntag 9.30 Uhr, Besichtgungen auf Anfrage

Kontakt

St. Salvatorkirche Gera

Nicolaistr. 2
07545 Gera

03 65 / 8 00 15 17
03 65 / 8 00 12 65

Lage

Routenplanung nach:
Nicolaistr. 2, 07545 Gera
Bitte Startadresse ergänzen und auf "Route berechnen" klicken.

Falk.de

  • B
  •   Route berechnen


Folge uns:

zu unserem Facebook-Account zu unserem GOOGLE+-Account zu unserem YouTube-Account zu unserem Instagram-Account zu unserem Twitter-Account