Kölleda

Kölleda in Thüringen

Das Rathaus von Kölleda Kölleda ist eine ländlich geprägte Kleinstadt mit ca. 6.000 Einwohnern. Sie wurde nunmehr schon vor über 1.200 Jahren das erste Mal erwähnt - als kleines Dorf "Collide" im Güterverzeichnis des Klosters Hersfeld. Seither hat sich das kleine Dorf zu einer schönen Stadt mit herzlichen Charakter entwickelt. Aber nicht nur in der heutigen Zeit wissen die Einwohner Kölledas ihre Stadt zu schätzen, auch in vergangenen Zeiten beherbergte Kölleda schon zahlreiche berühmte Persönlichkeiten in seinen Stadtmauern.

Am Marktplatz von Kölleda Berühmt wurde Kölleda schon früh durch den Anbau von Pfefferminze und anderen Kräutern weit über die Thüringer Grenzen hinaus.

Hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten für Freizeitgestaltung, sportliche Betätigungen und kulturelle Veranstaltungen in der unmittelbaren Umgebung. Ein reizvoller Anziehungspunkt ist auch das jährliche Wippertusfest, auf dessen Höhepunkt - dem historischen Markt - man zahlreiche kuriose, aber auch interessante Dinge sehen und erleben kann. Auch sonst bietet Kölleda einiges zu sehen. Da wären zum Beispiel die Museen, das Backleber Tor, Denkmäler und vieles andere geschichtliche.

Windmühle in der Nähe von Kölleda Die zentrale Lage sowie die gute verkehrstechnische Anbindung sind ein weiterer Grund Kölleda einmal hautnah zu erleben.
Über die B 85 und die B 176 sowie die Autobahn A 71 sind Städte wie die Landeshauptstadt Erfurt, die Kulturstadt Weimar aber auch Bad Frankenhausen, Freyburg usw. gut und schnell zu erreichen.

Wer Kölleda und seine Umgebung einmal von ober erleben will, hat dafür auf dem Luftlandeplatz Dermsdorf (ein Ortsteil von Kölleda) die Möglichkeit.

Orte in der Umgebung

Erfurt Weimar Sömmerda Weißensee

Lage

Folge uns: