Urlaub im
Herzen Deutschlands

Öko-Tourismus – so schützt die thüringische Tourismusbranche Natur und Umwelt



Wandern im Thüringer Wald

Öko-Urlaub, sanfter Tourismus, Green Travel … Mögen sich die Begrifflichkeiten auch unterscheiden, stehen sie für eine identische Aussage: Reisen auf möglichst nachhaltige Art. Dabei greifen verschiedene Faktoren ineinander – von einer umweltgerechten An- und Abfahrt über sozialverträgliche Unterkünfte bis hin zu nachhaltigen Aktivitäten vor Ort. So müssen Sie nicht unbedingt auf Fernreisen verzichten. Wählen Sie das schwedische Göteborg als Ziel, unterstützen Sie die Stadt auf ihrem Weg zur Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen. Entscheiden Sie sich für Italien, locken Wanderwege in unberührter Natur mit Übernachtungsmöglichkeiten mit Kerzenlicht und Wasser aus dem Brunnen. Dennoch: Oftmals liegt das Gute noch viel näher. Trotz seiner relativ geringen Bevölkerungsdichte von knapp über zwei Millionen Einwohnern gilt Thüringen als eines der waldreichsten Länder der Bundesrepublik und punktet mit zahlreichen Initiativen für einen umweltgerechten Urlaub.

Ökotourismus immer wichtiger



nachhaltiger Urlaub: Familie frühstückt auf einem Thüringer Ferienhof

Selbstverständlich müssen Sie nicht verreisen, um durch überlegtes Handeln Ihren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Ob Sie im Alltag auf Biomasse, Photovoltaik oder Windenergie zurückgreifen, mit Pellets heizen oder auf Wärmedämmungen setzen sollten, erfahren Sie unter anderem von net4energy.de.

Doch sollte sich das Fernweh melden, liegen Sie mit umwelt- und sozialgerechtem Reisen voll im Trend. Wie Sie im Detail Ihren anstehenden Urlaub möglichst nachhaltig planen können, hängt auch von Ihren Präferenzen ab. Denn unter Nachhaltigkeit fällt viel mehr als einfach auf eine Flugreise zu verzichten und dadurch CO² einzusparen. Ressourcen lassen sich auf vielfältige Weise schonen, Tiere und Natur auf unterschiedliche Art schützen. Neben Shuttle-Services in Elektrobussen und Frühstückseiern von frei laufenden Hühnern kann die Energiebilanz Ihrer Unterkunft einen bedeutenden Teil zu einem umweltbewussten Aufenthalt an Ihrem Zielort beitragen. Informieren Sie sich in diesem Zusammenhang auch gerne über Landurlaub in Thüringen.

Dabei ist entgegen landläufiger Meinung nicht unbedingt nur die Menge des Stromverbrauchs ausschlaggebend, sondern ebenso seine Bezugsquelle. Auch nicht allein Wasser-Einsparungen oder Müllreduzierungen gelten als Säulen eines ökologisch vertretbaren Konzeptes, sondern das Management hinter der Ver- und Entsorgung. Sind Sie nicht sicher, ob das Urlaubsangebot wirklich hält, was es verspricht, können Sie sich auf führende touristische Nachhaltigkeitslabels wie „Green Globe“ oder „Biosphere Responsible Tourism“ verlassen. Oder Sie fahren gleich nach Thüringen und verleben Ihren Urlaub in völligem Einklang mit der Natur.

So engagiert sich Thüringen für umweltfreundlichen Tourismus



Grünes Band Thüringen (ehem. deutsch-deutsche Grenze)

Während des Kalten Krieges ein unzugänglicher Grenzbereich, erlangte das sogenannte „Grüne Band Thüringen“ im Jahr 2018 den Titel eines Nationalen Naturmonuments. Seitdem bietet das 763 Kilometer lange Schutzgebiet seltenen Tier- und Pflanzenarten wie dem Schwarzstorch oder dem Helm-Knabenkraut ihren dringend benötigten Rückzugsort. Geführte Touren entlang verschlungener Wasserwege, aufschlussreiche und gleichsam unterhaltsame Lehrveranstaltungen sowie nicht zuletzt regionaltypische Delikatessen aus lokalem Anbau bringen Ihnen das Thüringer Naturjuwel näher.  

Doch das ist längst nicht alles, was das mitteldeutsche Bundesland an Öko-Tourismus für Sie bereithält.

  • Anlässlich der Bundesgartenschau 2017 verwandelte sich der ehemalige Uran-Tagebau in Ronneburg in ein bedeutendes Naturschutzgebiet.
  • Im Jahr 2019 feierte der Thüringer Wald seinen 40. Geburtstag als Deutschlands zweitältestes Biosphärenreservat.
  • Acht Thüringer Nationale Naturlandschaften boten Besuchern im Themenjahr 2016 unter dem Motto „Naturerlebnis“ einzigartige Mischungen aus Umwelt, Kultur und Speisen.

Auch künftig steht Nachhaltigkeit ganz oben auf der Liste beim Thüringer Tourismus. Neben Wanderungen im Einklang mit der Natur können Sie auf Angebote wie umweltgerechte Mobilität, klimaverträgliche Hotellerie und kulinarische Köstlichkeiten aus Bioanbau zurückgreifen.

Auch private Initiativen leisten wichtige Beiträge



Baum mit Moos und Baumpilzen im Wald

Nachhaltiger Tourismus in Thüringen wird nicht nur von offizieller Seite vorangetrieben. Möchten Sie aktiv einen Beitrag zum Erhalt unserer Ökosysteme leisten, haben Sie dazu dank des „Bergwaldprojekts“ im Thüringer Unterschönau Gelegenheit. Das rund 200 Hektar messende Waldgebiet wurde von dem gleichnamigen Würzburger Verein gemeinsam mit der Umweltstiftung Greenpeace erworben und soll nach Jahren der Misswirtschaft künftig durch eine behutsame Nutzung und ökologischen Tourismus seine Funktion als Schutzraum für Klima und Artenvielfalt wiedererlangen.

Wozu also in die Ferne schweifen? In Thüringen liegt das Nachhaltige so nah!


Folge uns:

zu unserem Facebook-Account zu unserem GOOGLE+-Account zu unserem YouTube-Account zu unserem Instagram-Account zu unserem Twitter-Account