Urlaub im
Herzen Deutschlands

Aktivurlaub in Thüringen: Gut vorbereitet in die Ferien



Thüringen ist ein Paradies für Aktivurlauber. Ob mit dem Rad oder zu Fuß, es gibt zahlreiche Angebote. Sich in der freien Natur zu bewegen, über den weichen Waldboden zu laufen und den intensiven Duft wahrzunehmen ist ein echter Genuss. Damit der Aktivurlaub gelingt und zu einer wunderschönen Erinnerung wird, sollten Urlauber sich vorbereiten. Die Vorbereitung bezieht sich auf die Planung der Reise, auf die Ausrüstung und auch auf die körperliche Fitness.

Reiseplanung: Wo soll es hingehen und welche Touren kommen in Betracht?



Den Urlaub entspannt auf dem Zweirad genießen – mit der richtigen Vorbereitung wird es eine ungetrübte Freude.

Wer sich rechtzeitig mit der Reiseplanung befasst, findet die schönsten Unterkünfte, die attraktivsten Touren und sorgt gleichzeitig für Vorfreude. Es gibt so viele geheimnisvolle Plätze und Burgen, romantische Dörfer und ursprüngliche Landstriche in Thüringen, dass die Entscheidung recht schwer fällt. Auch die Tourenauswahl für Wanderer und Radler ist sehr breit gefächert.

Eine der bekanntesten Strecken im Thüringer Wald für Wanderer ist der Rennsteig, der jedes Jahr von unzähligen Besuchern gegangen wird. Daneben gibt es zahlreiche weitere empfehlenswerte Wanderstrecken:

  • Ritterwanderung
  • Goethewanderweg
  • Panoramaweg rund um Kleinschmalkalden
  • Schillerweg
  • Wanderung zum ausgebrannten Stein

Auch Radler kommen voll auf ihre Kosten. Die Radwanderstrecken sind ebenfalls enorm vielfältig:

Da im Aktivurlaub der Sport im Fokus steht, sollte die Unterkunft ideal zu den geplanten Routen verortet sein. Bei einer Langstreckenwanderung könnte es ratsam sein, mehrere Hotels oder Pensionen entlang des geplanten Weges in zeitlich stimmigen Abständen zu buchen.

Versicherungscheck: Das sollte in keinem Aktivurlaub fehlen



Wer aktiv ist, kann sich verletzen. Aufgrund dessen ist bei einem Aktivurlaub eine private Unfallversicherung wie die von der Gothaer empfehlenswert. Die gesetzliche Unfallversicherung greift nämlich nicht bei Unfällen in der Freizeit, wozu der Urlaub gehört. Falls im Urlaub ein Unfall geschieht, ermöglicht die Unterstützung einer Unfallversicherung unter anderem die Finanzierung einer kostenintensiven Spezialbehandlung. Außerdem werden Einkommensverluste abgefedert, was die Unfallversicherung für Selbstständige übrigens zu einem interessanten Vorsorgebaustein macht.

Neben einer Unfallversicherung kann eine Reiserücktrittsversicherung interessant sein. Diese erstattet Stornokosten und Umbuchungskosten, wenn aus einem versicherten Grund die Reise nicht angetreten werden kann.

Einen extra Reisekrankenversicherungsschutz ist für einen Aufenthalt in Thüringen nicht nötig. Hier können Urlauber mit der Versicherungskarte einer deutschen Krankenkasse zu einem Arzt vor Ort gehen.

Schutzbrief für das Auto

Bei der Anreise mit dem Auto zu einem Urlaub nach Thüringen empfiehlt sich ein Schutzbrief, der auch einen Pannendienst inkludiert. Damit erhalten Reisende schnelle Hilfe, wenn es darauf ankommt.  Falls bereits eine Mitgliedschaft in einem Automobilclub besteht, ist ein extra Schutzbrief in der Regel nicht sinnvoll, weil damit eine doppelte Absicherung erfolgen würde.

Tipp: Schutzbriefe sind in der Regel günstiger als Mitgliedschaften in einem Automobilclub. Die Leistungen sind vergleichbar. Schutzbriefe lassen sich zum Beispiel mit der Kfz-Versicherung abschließen. Dann sind sie noch günstiger, als wenn sie gesondert gebucht werden.

Ausrüstung vorbereiten



Damit der Aktivurlaub Spaß macht, sollte die Ausrüstung intakt sein. Passionierte Wanderer und Radler wissen natürlich genau, wie sie ihr Equipment am besten vorbereiten. Die folgenden Tipps sind für Einsteiger gedacht:

  • Wanderer nehmen eingelaufenes Schuhwerk mit auf die Reise, Radsportler ein bekanntes Bike. Das vermeidet unvorhersehbare Schwierigkeiten, die bei der Nutzung eines neuen Equipments auftreten können.
  • Das Equipment sollte sauber und voll funktionsfähig sein.
  • Radwanderkarten und Wanderkarten, ein Rucksack/eine Packtasche für das Rad, in dem sich Tagesproviant, Wetterschutz, Kartenmaterial, Smartphone und ggf. Power-Bank unterbringen lassen
  • bei Anreise mit Auto: Rad-Träger auf Funktionsfähigkeit prüfen und montieren
  • Flickzeug für Ausrüstung
  • Bekleidung wettergerecht auswählen und im flexiblen Lagenlook zusammenstellen
  • Sonnencreme, Kopfbedeckung, ggf. Schal/Handschuhe/wärmende Unterwäsche
  • Sportsalbe/Kühlsalbe gegen Zerrungen, Blasen, Verstauchungen
  • Heilsalbe gegen Abschürfungen
  • Pflaster, Mückenspray, Sonnenbrand-Gel
  • Smartphone: Telefonnummer und Adresse der Unterkunft in Thüringen, Telefonnummer der Bergwacht Thüringen, Wander- oder Biking-Apps installieren
  • ggf. Digi-Cam

Fit in den Urlaub: Fitnesslevel steigern



Die Ausrüstung allein macht noch keinen Sportler. Sie bietet zwar Sicherheit, doch die körperliche Fitness kommt nicht von selbst. Es ist ratsam, wenn sich Untrainierte auf den Aktivurlaub vorbereiten. Auch trainierte Wanderer oder Biker, die zum ersten Mal eine Mehrtagestour angehen wollen, sollten das Vorhaben nicht auf die leichte Schulter nehmen. Sie sollten ein entsprechendes Training im Vorfeld einplanen.

Es langsam angehen lassen



Zum Wandern gehören auch Pausen, um neue Kraft zu schöpfen oder die herrlichen Aussichten zu genießen.

Gerade nach einer längeren Winterpause ist die Belastung für den Körper recht hoch. Die Bänder und Sehnen müssen sich neu daran gewöhnen. Beim Wanderer kommt die Belastung durch den Rucksack noch hinzu. Es ist sinnvoll, zunächst mit kurzen Strecken zu beginnen und sich zwischen den  Wanderungen oder Radtouren Pausen zu gönnen. Ohne Regenerationszeiten geht es nicht.
Auch später im Urlaub in Thüringen ist es ratsam, nicht jeden Tag mit ausgedehnten Touren zu verplanen. Der Körper braucht Erholungstage, mindestens ein bis zwei Regenerationstage pro Woche sind zu empfehlen. Die Vorbereitung auf Mehrtagestouren kann einige Monate in Anspruch nehmen. Für Wanderer gilt: Einmal pro Woche eine ganztägige Wanderung inklusive Gepäck und nach Möglichkeit mit Höhenmetern, die sich von Mal zu Mal in der Länge und Intensität steigern ist ratsam. Analog gilt für Radler, mindestens einmal wöchentlich eine mehrstündige Radtour zu absolvieren, die von Woche zu Woche länger und intensiver wird. Im Idealfall kommen die letzten vorbereitenden Touren dem geplanten Belastungsprofil recht nahe.

Zusätzliche Trainingsmöglichkeiten zur Vorbereitung auf mehrtägige Wanderungen



Mit Nordic-Walking-Stöcken am Rennsteig unterwegs.

Zu einem effektiven Vorbereitungstraining empfehlen Wanderprofis regelmäßiges Joggen. Zweimal in der Woche 30 Minuten joggen verbessert die Kondition und stärkt die Muskulatur in Füßen und Beinen. Wer nicht joggen will kann Walken. Der Einsatz der Stöcke trainiert die Muskeln im ganzen Körper.

Neue Wanderschuhe lassen sich recht unkompliziert beim Spazierengehen einlaufen. Wer im Alltag die Wanderschuhe so oft wie möglich trägt beschleunigt den Prozess. Krafttraining im Fitnessstudio zur Stärkung der Körpermitte und Cardio-Training sind ebenfalls hilfreich.

Fitnesstipps für untrainierte Rad-Wanderer

Beine, Gesäßmuskeln, der untere Rückenrumpf und die Waden lassen sich mit Kniebeugen gut vorbereiten. Ausfallschritte verstärken den Effekt und schulen die Stabilität. Die Dehnung der unteren Gesäßmuskulatur durch Rückenlage und Beine anziehen sorgt für die Gegenbewegung.

Mit Liegestützen lässt sich der Oberkörper stärken, Liegestützen mit Aufdrehen ist eine fortgeschrittene Variante. Nicht zuletzt ist die „Planke“ ideal zur Stabilisierung des Rumpfes. Dabei wird der Körper auf Zehenspitzen und Unterarme gebracht und von anfangs 10 Sekunden bis auf 60 Minuten in der Waagerechten erhalten. Atmen nicht vergessen!

Spätestens in Thüringen zahlt sich das vorbereitende Training bei ausgedehnten Tagestouren aus.


Bilder:
thueringen.info (Henry Czauderna)
pixabay.com © mabelamber (CC0 Creative Commons)
pixabay.com © splitshire (CC0 Creative Commons)

Folge uns:

zu unserem Facebook-Account zu unserem GOOGLE+-Account zu unserem YouTube-Account zu unserem Instagram-Account zu unserem Twitter-Account