Oberweißbach

Oberweißbach in Thüringen

Blick auf die Fröbelstadt Oberweißbach Natur erleben und vieles mehr
Seien Sie herzlich willkommen in unserem traditionsreichen Urlauberort, der sich zwei Kilometer zwischen dem bekannten Höhenwanderweg "Rennsteig" und dem wildromantischen Schwarzatal erstreckt.

Unsere waldreiche Mittelgebirgslandschaft, die man auch "Thüringer Kräutergarten" nennt, ist zu jeder Jahreszeit reizvoll und verlockend.

Die Hoffnungskirche in Oberweißbach Gut markierte Wanderwege und Lehrpfade laden zu kurzen Spaziergängen oder erlebnisreichen Ganztagstouren ein. Genießen Sie die würzige, reine Luft, die abwechslungsreiche Flora der Bergwiesen und die Stilleder Wälder.

Auch vielfältige andere Freizeitmöglichkeiten sorgen für Kurzweil. Sie werden mit viel Herzlichkeit aufgenommen und in unseren gepflegten Gaststätten von der sprichwörtlichen "Thüringer Gastlichkeit" verwöhnt.

Kräuterapotheke Wie bereits erwähnt, liegt unsere Stadt mitten im „Thüringer Kräutergarten" und erlangte als Zentrum des Olitätenhandels (Oleum = das Öl) große wirtschaftliche Bedeutung. Wildwachsende Krauter und die Reichtümer des Waldes bildeten die Ausgangsstoffe für diese heilsamen Arzneien, die durch die so genannten „Buckelapotheker" oder „Raanzer" (sie trugen die Waren auf einem Holzreff oder Ranzen auf dem Rücken) in ganz Mitteleuropa vertrieben. Diese Herstellung der Heilmittel in Familienbetrieben und deren besonderer Vertrieb waren typisch für das Gebiet um Oberweißbach und einzigartig in Deutschland.

Auf dem Kräuterlehrpfad Buckelapotheker und Kräuterfrau stehen noch heute symbolisch für dieses Gewerbe und laden Sie zu Kräuterwanderungen entlang unseres Kräuterlehrpfades ein. Dort sind von Mai bis September bis zu einhundert verschiedene Heilpflanzen ausgeschildert.

Die mehrtägigen „Fröbelstädter Kräuterseminare" bieten Ihnen die Möglichkeit, die vielfältige Heilpflanzenflora unserer Heimat kennen zu lernen und sich mit den Heilkräften der Pflanzen und deren traditionellen Anwendungen vertraut zu machen.

Das Fröbelhaus in Oberweißbach Am 21. April 1782 wurde der Begründer der Kindergärten, Friedrich Fröbel, in unserer Stadt geboren. In seinem Geburtshaus am Markt, dem ehemaligen Pfarrhaus, befindet sich heute das Memorialmuseum „Friedrich Fröbel", in dem man viel Wissenswertes über das Leben und Wirken dieses großen Vorschulpädagogen erfahren kann.
Dort gibt auch eine ständige Ausstellung „Olitätenhandel" Auskunft über dieses ehemalige, für die gesamte Region so bedeutungsvolle Gewerbe. Unter Leitung von Fröbels Vater wurde 1779 der Bau der größten Dorfkirche Thüringens (2000 Sitzplätze) vollendet.

Die Oberweißbacher Bergbahn Hoch oben auf dem Kirchberg steht, weithin sichtbar, der Fröbelturm, der zu Ehren des größten Sohnes unserer Stadt errichtet wurde und von dessen Plattform man herrliche Panoramablicke ins Thüringer Land genießen kann.

Zu Oberweißbach gehört aber ebenso die Oberweißbacher Bergbahn, die steilste Standseilbahn der Welt, zum Transport normalspuriger Eisenbahnwaggons. Eine Fahrt mit dieser „besonderen" Bahn wird für jeden Gast zu einem beeindruckenden Erlebnis.



Tipp: Besuchen Sie in Oberweißbach das Steakhaus "Zum Ochsen"!

Sehenswürdigkeiten

Lage

Folge uns: