Auengrund

Gemeinde Auengrund

Landschaft bei Oberwind Die Gemeinden Brattendorf, Crock, Merbelsrod, Oberwind, Poppenwind, Schwarzbach und Wiedersbach wurden 1996 zur Einheitsgemeinde Auengrund zusammengeschlossen.

Die Gemeinde Auengrund liegt am Südhang des Thüringer Waldes, im hennebergisch-fränkischen Raum zwischen den Kleinstädten Eisfeld und Schleusingen, an der Bundesstraße 4, einer Hauptverbindung zwischen Thüringen und Oberfranken.

Fachwerkhaus in Crock Die Dörfer der Gem. Auengrund haben einen weit zurückliegenden Ursprung. Ihre erste urkundliche Erwähnung findet sich in einem Gemeindeverzeichnis aus dem Jahre 1317.
Crock ist eine besonders alte Ansiedlung. Der Name weist auf ein keltisches Dorf aus der Zeit rund 1.000 Jahre vor Christus hin. Auf der Höhe des Irmelsberges, wo abseits vom heutigen Dorf die kunstgeschichtliche bedeutsame St. Veits-Kirche (1489) steht, hatten sich die Kelten niedergelassen.

Kirche in Brattendorf Aus der Zeit der Raubritter und Grafen von Henneberg ist noch heute ein altes Schloss in Schwarzbach vorhanden.

Die Gemeinde Auengrund ist Standort für mittelständiges Gewerbe.
Die Geräte- und Pumpenbau GmbH Merbelsrod, die PD Glasfaser GmbH Brattendorf und die Schlossbrauerei Schwarzbach haben den Sprung in die Marktwirtschaft mit gutem Erfolg absolviert. Nach der Wende wurden Gewerbegebiete mit insgesamt 45 ha erschlossen.

Landschaftsimpression Die waldreiche Umgebung von Auengrund bietet Wanderfreunden und Naturliebhabern Gelegenheit zur Erholung und Entspannung.
Im Nordwesten erstreckt sich die Flur bis zum nahegelegenen Bergsee Ratscher, der in den Sommermonaten viele Camper aus nah und fern anlockt.

Weitere lohnende Ausflugsziele sind beispielsweise die Bertholdsburg in Schleusingen, dass Schloss und Museum in Eisfeld, sowie der Freizeitpark Waffenrod in einem Umkreis von ca. 10 km. Schnell erreichbar von Auengrund aus sind auch die Städte Coburg, Hildburghausen, Sonneberg und Suhl.

Lage

Folge uns: