Unterweißbach

Unterweißbach in Thüringen

Blick auf Unterweißbach Der Walderholungsort Unterweißbach ist ein landschaftlich sehr reizvoller Ort im Thüringer Schiefergebirge im Naturpark Thüringer Wald.

Seinen einmaligen Charakter erhält Unterweißbach durch seine Lage in den Tälern der Lichte, der Schwarza und des Weißbaches. Ausgedehnte Waldflächen reichen bis an die Häuser des Ortes heran und verdeutlichen eindrucksvoll den Begriff vom grünen Herzen Deutschlands.

Das Schwimmbad von Unterweißbach Die Ersterwähnung von Unterweißbach aus dem Jahre 1370 geht auf die Eisenschmiede in Quelitz zurück. Die Erzvorkommen, unerschöpflicher Wasser- und Holzreichtum stellten zur damaligen Zeit die Hauptzweige der Erwerbstätigkeit dar. Die Unterweißbacher wurden auch die Besenbinder genannt. Dieser Name stammt von dem alten Handwerk des Besenbindens ab. Grundlage für den entstehenden legendären Olitäten und Medizinhandel war die Gewinnung von Kustel- oder Tannenzapfenöl. Die erste Destillation Thüringens gründete 1717 F. W. Ulrich, welcher den weltweit bekannten Pomeranzenlikör herstellte. 1880 wurde der Grundstein für den aufstrebenden Tourismus gelegt, der zu einer langjährigen Tradition werden sollte.

Trinkwassertalsperre Leibis/Lichte In die Schlagzeilen geriet Unterweißbach immer wieder durch den Bau der umstrittenen Trinkwassertalsperre Leibis/Lichte. Für dieses Projekt musste der Ortsteil Leibis weichen und die Einwohner wurden umgesiedelt. Inzwischen ist der Bau weitgehend fertig gestellt und befindet sich im Probestau. Die mit 102,05 Metern zweithöchste Trinkwassertalsperre Deutschlands wird nach Inbetriebnahme die Trinkwasserversorgung für mehrere hunderttausend Einwohner in Ostthüringen sicherstellen. Aus einem Einschnitt in die Natur ist inzwischen eine viel besuchte Touristenattraktion geworden.

Lichtetalbahn in UNterweißbach Die Lichtetalbahn bringt Interessierte und Schaulustige von Unterweißbach zur Talsperre. Im Naturpark-Informationszentrum befindet sich ein aufschlussreiches Modell der Talsperre sowie eine kleine Ausstellung über den "Lebensraum Wasser." Unsere Heimatstube erinnert an typisch "Engerwissbscher" Handwerk, Haushalt und auch an manch andere Begebenheiten mit der Chronik im Hintergrund. Des weiteren bietet der Ort eine Fülle spannender Freizeitangebote. Unsere Gemeinde verfügt über eines der schönsten Waldfreibäder Thüringens das Terrassen-Erlebnisschwimmbad mit Riesenrutsche, Sonnenterrassen, Minigolfanlage und Beachvolleyballplatz.

Kirmes in Unterweißbach Eine 4- Bahnen Kegelbahn, Tennis- und Sportplatzanlagen lassen garantiert keine Langeweile aufkommen. Unter den vielfältigen, gut beschilderten Wanderwegen ist besonders der Naturlehrpfad Wasser hervorzuheben. Dieser Rundwanderweg bietet außer reizvollen Aussichten in die unverfälschte Natur und der gigantischen Talsperre Leibis faszinierende Panoramablicke von den Aussichtspunkten Quelitzfelsen, Kämpf`s Ruh und Biehlstein. Zahlreiche Schutzhütten laden dabei immer wieder zum Verweilen ein. Weiterhin besteht die Möglichkeit die Talsperre Leibis zu umwandern oder mit dem Mountainbike zu umradeln.

Fachwerkhaus in UNterweißbach Nach den vielfältigen Aktivitäten können sich unsere Gäste in den zahlreichen gemütlichen gastronomischen Einrichtungen stärken. Es erwarten Sie typische Thüringer Spezialitäten. Für alle Freunde des Brauchtums ist die traditionelle Besenbinder Kirmes in der letzen Augustwoche ein muss. Die 10 Tage währende Kirmes mit vielen Veranstaltungen für Jung und Alt findet mit einem Umzug aus vielen historischen Bildern ihren Höhepunkt.

In Unterweißbach gibt es für jeden Besucher ein passendes Quartier. Hotels, Pensionen, Bungalows, Ferienwohnungen, sowie Gästezimmer stehen den Erholungssuchenden zur Verfügung. Neugierig? Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Folge uns: