Bad Berka

Bad Berka - Das Goethe-Bad im Grünen

Rathaus Im Zentrum des Landschafts-schutzgebietes „Mittleres Ilmtal“ liegt Bad Berka – Das Goethe-Bad im Grünen.
Hier verbinden sich medizinische Kompetenz der hochmodernen Akut- und Rehabilitationskliniken mit dem Flair einer liebenswerten Thüringer Kleinstadt.

Bad Berka Der Badeort zählt zu den ältesten und traditionsreichsten Kurstädten Thüringens. Unmittelbar vor den Toren der europäischen Kulturhauptstadt Weimar gelegen, wurde er 1813 unter reger Mitwirkung von Johann Wolfgang von Goethe errichtet. Ausdrücklich lobte der Dichter die Umgebung des Ortes, die sich auch heute Rad fahrend, wandernd, walkend, reitend oder mit dem Segelflugzeug aus luftiger Höhe am besten erkunden lässt.

Coudray-Haus Einblick in die Entwicklung Bad Berkas hin zum Kurort erhält der Besucher durch die neu gestaltete Dauerausstellung. Auf kurzweilige Art geht es auf eine Reise durch 200 Jahre Kur- und Gesundheitswesens. Im historischen „Badegesellschaftshaus“ - dem Coudray-Haus - am nördlichen Rand des Kurparks ist die Ausstellung beheimatet.

Coudray-Haus
Dauerausstellung Berkaer Badegeschichten
Parkstr. 16
99438 Bad Berka
Öffnungszeiten: Fr bis So 14.00 – 17.00 Uhr


Paulinenturm Neben Kultur und Geschichte stellt der Kurort ebenfalls ein Reiseziel für Aktivtouristen dar. Das Areal rund um Bad Berka bietet ein umfangreiches und gut ausgeschildertes Wanderwegenetz. Besonders hervorzuhaben sind der vom Deutschen Wanderverband als Qualitätsweg ausgezeichnete Thüringer Drei-Türme-Weg, vier vom Deutschen Nordic-Walking-Verband zertifizierte Strecken, der Kneipp-Rundweg sowie zwei Naturerlebnispfade.

Exzellent sind ebenfalls die Möglichkeiten zum Radfahren. So liegt Bad Berka direkt in der Mitte des Ilmtal-Radweges, dem vom ADFC 4 Qualitätssterne verliehen wurden. In der Kurstadt angekommen, lohnt sich durchaus ein längerer Stopp. Abseits von verkehrsreichen Straßen führen weitere gut ausgebaute Fahrradwege durch die leicht hügelige Umgebung. Das abwechslungsreiche Streckenangebot rund um die Kurstadt Bad Berka ist nicht nur für Radprofis geeignet, sondern auch für Hobbyfahrer zu empfehlen.

Goethebrunnen Erfrischung nach einer ausgiebigen Rad- oder Wandertour bietet der Goethebrunnen mit seinem Heilwasser, das nicht nur für die innere Anwendung hervorragend geeignet ist. Auch in der Kneippanlage am Eingang des Kurparkes entfaltet es seine anregende Wirkung.


Musikmuschel im Kurpark
Einzigartig in Thüringen ist das von Mai bis Oktober mehrmals täglich zu erlebende „Parkgeflüster“ – ein ganz besonderes Licht-Klang-Erlebnis im Kurpark Bad Berka. Besonders reizvoll ist die Kombination von Natur, Licht und Klang in den Abendstunden.


Am 2. Wochenende im Juni wartet die Kurstadt mit ihrer größten Veranstaltung, dem Brunnenfest, auf.

Die zu Bad Berka gehörenden Ortsteile weisen nicht weniger Besonderheiten auf als die Kurstadt selbst. Tannroda verweist mit seinem Thüringer Korbmachermuseum auf die Tradition dieses alt eingesessenen Handwerks in der Region.
Tiefengruben besticht als eines der schönsten und am besten erhaltenen Rundplatzdörfer Deutschlands. Bergern macht mit seiner kleinen Dorfkirche auf sich aufmerksam, die der irisch-amerikanische Maler Matt Lamb in einzigartiger Weise ausgestaltete.

Durch seine zentrale Lage ist Bad Berka auch ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge zu den traditionsreichsten Kulturstätten Thüringens:
Weimar, Erfurt, Eisenach und der Thüringer Wald, Jena oder Rudolstadt sind von hier aus schnell erreicht.

Tourist-Information der Stadt Bad Berka
Goetheallee 3
99438 Bad Berka
Tel. 036458 5790
Fax 036458 57999
www.bad-berka.de

Öffnungszeiten 01. Oktober – 30. April:
Mo-Fr: 09.00 - 12.00 und 13.00 - 17.00 Uhr

Öffnungszeiten 01. Mai – 30. September:
Mo-Fr: 09.00 - 12.00 und 13.00 - 18.00 Uhr
Sa: 09.00 - 12.00 Uhr
So + Feiertage: 15.00 - 17.00 Uhr



Besuchen Sie auch den Adler- und Falkenhof Schütz in Kranichfeld!

Folge uns: